Engagement

2003 begaben wir uns auf die Suche nach unterstützungswürdigen Projekten und wurden fündig bei STAR CARE – einer Hilfsorganisation von Mitarbeitern und Partnern der Daimler AG, die ausgewählte soziale Projekte für Kinder unterstützt. Uns war wichtig, dass sie überwiegend mit kranken Kindern arbeiten und dass sie regional tätig sind. So können wir genau beobachten, was mit dem Geld passiert, wo und wofür es verwendet wird.

Von unserem sozialen Engagement profitiert aber nicht nur STAR CARE, sondern auch Einrichtungen im Landkreis. Im Jahr 2006 finanzierten wir etwa zwei Beatmungs- und Überwachungsgeräte für Frühgeborene in der Kinderklinik Ludwigsburg. Im August 2007 bekam die Staatliche Schule für Körperbehinderte in Markgröningen Zuschüsse für die Musik- und Theatergruppe. Der Verein zur Förderung der Orthopädie an der Klinik Markgröningen erhielt ebenso eine großzügige Spende wie andere örtliche Organisationen, z. B. der Fußballverein, der Kindergarten Lemberger Weg oder der Verein zur Erhaltung des Oberen Turms. Der CVJM Möglingen wird ebenfalls regelmäßig finanziell unterstützt. In erster Linie fördern wir die Jugendarbeit oder Einzel-aktionen, die wir für gut befinden.

Die Sitzbank

Holger und Michael Eckert – Initiatoren des Benefizprojekts „Charity Place“, das von 2005 bis 2011 beim Markgröninger Schäferlauf einen Erlös von rund 70.000 Euro erzielte – setzen nun ihr soziales Engagement mit der Aktion „Die Sitzbank“ fort.

Bänke gibt es unzählige auf der Welt, das Problem der meisten Sitzgelegenheiten ist jedoch die Materialkonsistenz. Die beiden Geschäftsführer der Kälte Eckert GmbH in Markgröningen lassen in einem Tochterunternehmen in Tschechien hochwertige Bänke aus Stahl (feuerverzinkt/ Länge rund 2 Meter/ Breite rund 0,8 Meter/ Höhe rund 1 Meter) produzieren, die Wind und Wetter trotzen und für immer halten.
Die Erwerber schaffen somit einen bleibenden Wert für sich und die Nachwelt, vollbringen zugleich aber auch Gutes im hier und jetzt, da vom Selbstkostenpreis in Höhe von 1.290 Euro/brutto jeweils 100 Euro für einen guten Zweck gespendet werden.

Bei der Spendenverwendung unterscheiden die Eckerts nach dem Standort der jeweiligen Bänke. So geht der Erlös jener Sitzgelegenheiten, die außerhalb Markgröningens gekauft werden, weiterhin an STAR CARE e.V. in Stuttgart – einem Verbund von Mitarbeitern und Partnern der Daimler AG, welcher ausgewählte regionale Vorhaben für kranke Kinder, behinderte Kinder und Kinder in sozialen Notlagen fördert. Der Erlös jener Sitzgelegenheiten, die in Markgröningen platziert werden, kommt hingegen direkt sozialen Projekten bzw. Vereinen und Organisationen in der Schäferlaufstadt zugute.

Nähere Einzelheiten: www.diesitzbank.de

Charity Place

Charity Place von 2005 bis 2011:

Rund 75.000 Euro für Star Care

Ausgelassene Stimmung, begeisternde Live- Auftritte, erstklassige Küche, tolles Ambiente – alles für einen guten Zweck

2004 hatten Holger und Michael Eckert- Geschäftsführer der Kälte Eckert GmbH – die Idee, sich am Unternehmensstandort beim ältesten schwäbischen Heimatfest, dem Markgröninger Schäferlauf, einzubringen und gleichzeitig im sozialen Bereich zu engagieren.
Damals richteten sie unter dem Motto „Jedes Bier hilft“ einen Getränkewagen ein, dessen gesamter Überschuss an STAR CARE ging.

STAR CARE in Stuttgart ist ein gemeinnütziger Verein von Mitarbeitern der Daimler AG, Partnerunternehmen und Privatpersonen, der ausgewählte regionale Projekte für kranke Kinder, behinderte Kinder und Kinder in sozialen Notlagen (in einem Umfang von derzeit jährlich rund 250.000 Euro) fördert.
Die mehrfachen Väter Holger Eckert und Michael Eckert sind von dieser Initiative überzeugt, denn „Kinder sind das Wertvollste, was die Gesellschaft hat.“

Nachdem der Bierwagen von den Festbesuchern gut angenommen wurde, entwickelten die Eckerts ihr Konzept kontinuierlich fort.
An der Ecke Helenen- / Mörikestraße entstand 2005 ein vollständiger Platz – der Carity Place.

Er wurde mit einem offenen Star- Flex- Zelt, einer Cocktail- Area, verschiedenen Ständen, einer Programmbühne einer Eis- Insel sowie einer Hüpfburg für Kinder ausgestattet.

Gleichzeitig erweiterte man das Gastronomieangebot und stellte ein ansprechendes Unterhaltungs- Kinder- sowie Familienprogramm zusammen.

Bei den Live-Events wurden viele unterschiedliche Musikstile präsentiert, so dass alle Gäste auf ihre Kosten kamen.
Dabei traten so populäre Künstler und Bands auf, wie z.B. „Die Kleine Tierschau“, „Dicke Fische“, „Die Auenwälder“, „Ina Boo“, „Spicy Roots“, „Die Geyers“, „annyMone“,“ Ice- Cream“, „The Beat Boys“, „Bandits Paradise meets tone::trip and friends“.
Aber auch der Musikverein, Stadtkapelle Markgröningen durfte nicht fehlen.
Die Gruppen stellten sich stets durch moderate Gagen in den Dienst der guten Sache.

Daneben war auf der Speisekarte über die vier Schäferlauf- Tage für jeden Geschmack etwas zu finden: von Rostbratwürstchen mit Pommes bis hin zu Scampi mit Rigatone. Außerdem gab es Kaffee und leckere Kuchen sowie frisch gezapfte Biere, gepflegte Weine, leckere Cocktails und alkoholfreie Getränke.

Da diese Kombination aus angenehmer Atmosphäre, stimmungsvoller Musik und hervorragender Küche offensichtlich zur Bereicherung der Markgröninger Traditionsveranstaltung beitrug, reagierte das Publikum begeistert.

Die positive Resonanz spiegelt sich auch in den Kassen wider, weshalb von 2005 bis 2011 ein stolzer Überschuss von rund 75.000 Euro erzielt werden konnte.
In Abstimmung mit den Initiatoren spendete STAR CARE die Gelder an verschiedene Projekte im Kreis Ludwigsburg (z.B. Kinderklinikum Ludwigsburg, Staatliche Heimsonderschule für Körperbehinderte in Markgröningen, „Rote Nasen“- Clowns im Krankenhaus Ludwigsburg).

Bei jedem Charity Place war ein Team von mehr als 200 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern aus dem Freundes- Bekannten- Familien- und Mitarbeiterkreis der Eckerts im Einsatz, teilweise über mehrere Wochen und Monate.

Wegen dieses am Ende von den Beteiligten nicht mehr zu leistenden Aufwands wurde die überaus erfolgreiche Aktion 2011 schweren Herzens eingestellt.

Angesichts des Selbstverständnisses von Kälte Eckert standen jedoch eine Fortsetzung der sozialen Aktivitäten und eine weitere Unterstützung von STAR CARE zu keinem Zeitpunkt in Frage.
Folglich startete bereits 2012 das gemeinsame Nachfolgeprojekt: „Die Sitzbank“.

Eisbär-Patenschaft für Corinna

Als Kältespezialisten haben Holger und Michael Eckert natürlich auch eine Patenschaft für zwei Eisbären in der Wilhelma übernommen. „Die zwei ganz charmanten Damen mit hervorragenden Manieren heißen Hallensia und Corinna.“ Hallensia verlies die Wilhelma Ende 2007 und lebt nun in Wien. Durch die Patenschaft ist die Firma mitverantwortlich für die medizinische Betreuung, das Futter und die Unterbringung. Selbstverständlich statten die beiden Geschäftsführer Ihrem Patentier auch häufig einen Besuch ab. Als Familienväter werden sie dabei natürlich gerne von ihren Kindern begleitet.
Zurück zu Nachhaltigkeit